Training Aktive

Dienstag und Donnerstag

20.00-22.00 Uhr


Training Jungschwinger

Dienstag und Donnerstag

18.30-20.00 Uhr

268532
 
 
 

NEWS


Cornel Suter wird Ehrenmitglied vom Schwyzer Kantonalen Schwingerverband


Am Samstag, 08.01.2022 fand in Alpthal die Kantonale Delegiertenversammlung der Schwyzer Schwinger statt. Höhepunkt der Veranstaltung war die Ernennung von drei neuen Ehrenmitgliedern. Mit Cornel Suter ist auch ein Mitglied vom Schwingklub Küssnacht unter den Geehrten.


Verdiente Ehre für überdurchschnittliche Leistung

Cornel Suter kam als 12jähriger erstmals mit dem Schwingen in Kontakt. Nach einigen Jahren als Jungschwinger wurde er 1991 als Aktivschwinger in den Schwingklub Küssnacht aufgenommen.

Cornel Suter zeigt vor allem als Funktionär ein sehr grosses Engagement für die Schwingersache. Seit 2015 ist er im Vorstand der Schwingklub Küssnacht. Von 2003 bis 2007 war er im OK vom ehemaligen Seebodenalpschwingfest, wovon die letzten zwei Jahre als OK Präsident. Nach der Verlegung dieses traditionellen Anlasses auf die Ebnetwiese im Jahr 2008, übernahm er sogleich auch das Präsidium des Abendschwinget und Jungschwingertages Küssnacht. 2008 war er ebenfalls im OK vom Schwyzer Kantonalen Schwingfest in Küssnacht. 2011 waren seine Fähigkeiten dann am Innerschweizerischen gefragt. 2015 übernahm er im OK des Schwyzer Kantonalen das Rechnungsbüro. Diese Aufgabe wird er auch am nächsten Kantonalen, dass im 2023 wiederum in Küssnacht stattfindet, ausführen. Auch als Kampfrichter ist Cornel Suter schon seit über 16 Jahren regelmässig im Einsatz.

Für diese grossen Verdienste hat sich Cornel Suter die Ehrenmitgliedschaft mehr als verdient. 

Der Schwingklub Küssnacht dankt Cornel Suter für seine grossen Verdienste und gratuliert recht herzlich zur Ehrenmitgliedschaft vom Schwyzer Kantonalen Schwingerverband.


Cornel Suter anlässlich seiner Ernennung zum Ehrenmitglied des Schwyzer Kantonalen Schwingerverbandes.



83. Generalversammlung

Am Samstag, 11.12.2021 fand die 83. Generalversammlung des Schwingklub Küssnacht in der Schwinghalle statt. Präsident Markus Brunner konnte die stolze Anzahl von genau 100 Anwesenden verkünden. In dieser Saison gewannen die Aktiven insgesamt 5 Kränze. Sehr erfolgreich verlief die Saison der Jungschwinger die sich 5 Festsiege und 104 Auszeichnungen erkämpfen konnten.


3G und Maskenpflicht

Auch wenn dieses Jahr für den Besuch der Generalversammlung 3G und Maskenpflicht eingehalten werden musste, wurde der Anlass mit genau 100 Personen sehr gut besucht. Den Mitgliedern war es wichtig, sich wieder einmal mit Gleichgesinnten zu treffen. Alle Teilnehmer verfügten über ein gültiges Zertifikat und bei der Eingangskontrolle musste auch niemand nach Hause geschickt werden.


5 Kränze bei den Aktivschwingern

Der Techn. Leiter Seppi Forster konnte in seinem Jahresbericht 5 Kranzerfolge melden. Patrick Betschart mit 3 Exemplaren sowie Romeo Bienz und Marcel Arnold mit je einem Kranzgewinn hiessen die erfolgreichen Athleten. Weitere sechs Mal konnte zudem im letzten Gang um den Kopfschmuck gekämpft werden und mit etwas mehr Wettkampfglück wäre sicher noch der eine oder andere Kranzgewinn mehr möglich gewesen.

Die Kranzgewinner der Saison 2021 v.l.n.r: Marcel Arnold, Patrick Betschart, Romeo Bienz

 


Erfolgreiche Jungschwinger

Jungschwingerbetreuer Patrik Waser und sein Trainerstab mit Dominik Betschart, Robin Bienz, Mike Gisler, Daniel Greter und Sepp Märchy konnten von einem sehr erfolgreichen Schwingerjahr ihrer Schützlinge berichten. 3 Festsiege durch Armin Waser, 2 Festsiege von Mattia Abgottspon und insgesamt 104 Auszeichnungen waren die stolze Saisonbilanz. Viel zur Unterhaltung des Jahresberichts trug das originelle Corona-Video bei. Im Jahr 2020, als in der Schwinghalle keine Trainings erlaubt waren, bekamen die Jungschwinger von ihren Trainern verschiedene Hausaufgaben gestellt. Diese wurden von den Jungs jeweils mit dem Handy gefilmt und den Trainern zugestellt. Daraus entstand dann ein sehr amüsantes Filmli welches bei den Anwesenden einige Lacher auslöste.


Rote Zahlen aber trotzdem gesunde Finanzlage

Die letzten zwei Jahre ohne Schwingfeste oder mit Schwingfesten aber ohne Zuschauer, wirkten sich natürlich auch negativ in der Klubkasse aus. Kassierin Priska Fassbind musste für die letzten zwei Rechnungsjahre rote Zahlen präsentieren. Nebst den fehlenden Einnahmen aus den klubeigenen Schwingfesten mussten in der Schwinghalle auch noch einige Investitionen getätigt werden. So gab es grössere Reparaturen an der Lüftungsanlage und die Küche musste ersetzt werden. Trotzdem steht der Schwingklub finanziell immer noch auf einer soliden Basis.


Adi Forster wird neues Ehrenmitglied

Nach 19jähriger Vorstandstätigkeit hat Adi Forster anlässlich der Generalversammlung seine Demission eingereicht. Als Dank für sein grosses Engagement zugunsten des Schwingklubs Küssnacht wurde er unter Applaus zum Ehrenmitglied ernannt. Andrea Gabriel-Herger und Adi Stettler wurden zu neuen Freimitgliedern ernannt. Auch die fleissigen Trainingsbesucher der Jungschwinger und Aktiven konnten ein kleines Präsent in Empfang nehmen.

Adi Forster wird für seine grossen Dienste im Schwingklub Küssnacht zum Ehrenmitglied ernannt.

 


Saisonhöhepunkt 2022 ESAF Pratteln

Mit dem Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest findet nächstes Jahr wiederum ein schwingerisches Highlight statt. Der Präsident wünscht allen Aktiven viel Erfolg auf dem Weg nach Pratteln. Zum Schluss der Versammlung wünscht er allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise ihrer Liebsten und ein gesundes 2022.


 


Guter Saisonabschluss für Betschart und Bienz am Olma-Schwinget 

 

Am 23. Olma-Schwinget vom 17. Oktober 2021 standen auch zwei Küssnachter im Einsatz. Sie zeigten zum Saisonabschluss nochmals eine starke Leistung. Gewonnen wurde der Anlass vom Nordwestschweizer Nick Alpiner, welcher im Schlussgang den jungen Ostschweizer Marcel Rübsamen bezwang.


Betschart gegen Kilchbergsieger Damian Ott

Patrick Betschart begann sein Pensum mit einem Plattwurf gegen Daniel Elmer. Im zweiten Gang fand er gegen den unbequemen Markus Schläpfer keine Rezept und der Gang endete gestellt. Im dritten Durchgang gegen Kilchbergsieger Damian Ott musste Betschart seine einzige Niederlage des Wettkampftags einziehen. Die abschliessenden drei Gänge konnte er wiederum siegreich gestalten und erreichte am Schluss der sehr guten 5. Schlussrang.


Bienz gegen Schlussgangteilnehmer Räbsamen

Romeo Bienz startete mit einem Gestellten gegen Andy Signer in den Wettkampf. Die zweite Begegnung gegen Nicola Graf konnte er zu seinen Gunsten entscheiden ehe er dann im dritten Gang gegen den späteren Schlussgangteilnehmer Marcel Rübsamen die einzige Niederlage einstecken musste. Mit einem Sieg in Gang 4 einem Gestellten im 5. Gang und einem abschliessenden Sieg im letzten Kampf erreichte Bienz den guten 9. Schlussrang.


Weiterer Festsieg für Mattia Abgottspon

 

Am letzten Samstag standen 21 Jungschwinger vom Schwingklub Küssnacht am Jungschwingertag in Einsiedeln im Einsatz. Zum Saisonabschluss gab es nochmals eine hervorragende Teamleistung mit einem Festsieg und 12 Auszeichnungen zu feiern.


Festsieger Mattia Abgottspon auf den Schultern seiner Teamkameraden.

 

 

Gleich 5 Jungschwinger konnten sich in der jüngsten Kategorie über die Auszeichnung freuen. Ivo Märchy und Jonas Röthlin klassierten sich Punktgleich im 8. Schlussrang. Zum 11. Schlussrang reichte es Tim Märchy und im 14. Rang reihten sich Sandro Gabriel und Armin Waser ein.

Nach seinem Festsieg vor 2 Wochen in Ingenbohl doppelte Mattia Abgottspon gleich nach und gewann auch in Einsiedeln in seiner Kategorie. Nach 5 gewonnen Gängen stellte er den Schlussgang gegen den einheimischen Silvan Steinauer und stand als Festsieger fest. Ebenfalls zur Auszeichnung in der Kategorie C reichte es Silvan Waser und Noe Knüsel im 13. Schlussrang. 

Samuel Sidler, Julian Lustenberger und Dario Nideröst waren die Zweiggewinner in der Kategorie B. Mit jeweils 55.75 Punkten reihten sich Sidler und Lustenberger im 9. Rang ein. Zum 11. und letzten Auszeichnungsrang reichte es Nideröst.

Ohne Niederlage blieb der Meierskappler Ramon Hess in der ältesten Kategorie. Nach drei Startsiegen stellte er noch dreimal und klassierte sich im hervorragenden 3. Schlussrang.

 

 

Ranglistenauszug Nachwuchsschwingertag Einsiedeln

Kat. D 11/12/13
8a        Märchy Ivo (11)          Immensee                  57.00   ++o-++
8d        Röthlin Jonas (11)     Udligenswil                 57.00   o++++o
11b      Märchy Tim (11)         Küssnacht                  56.25   ++o+o+
14d      Gabriel Sandro (11)   Merlischachen            55.50   o+++o-
14f       Waser Armin (12)       Greppen                     55.50   ++oo+o
16d      Arnold Patrik (12)       Weggis                       55.00   +oo+--
16e      Müller Kilian (11)        Küssnacht                  55.00   o+-oo+

20d      Burch Elias (11)         Küssnacht                  54.00   -oo+o+
20e      Betschart Cyrill (12)   Greppen                     54.00   +oo+oo
22.       Hediger Bruce (12)    Küssnacht                  53.50   oo+o+o

Kat. C 09/10
1.         Abgottspon Mattia (09)  Küssnacht              58.50   +++++-
13a      Waser Silvan (10)      Greppen                     55.50   +oo-++
13c      Knüsel Noe (10)         Greppen                     55.50   ++oo-+

17a      Hediger Alex (09)       Küssnacht                  54.50   o-+oo+
25b      Meier Noah (10)         Küssnacht                  51.50   o-oooo

 

Kat. B 07/08
9b        Sidler Samuel (07)     Immensee                  55.75   -o+++-

9g        Lustenberger Julian (07)   Udligenswil         55.75   o+++oo
11.       Nideröst Dario (07)    Immensee                  55.25   -o+++o

 

Kat. A 05/06
3a        Hess Ramon              Meierskappel              56.00   +++ooo
7b        Imgrüth Fabian           Weggis                       54.50   o+--o+
10        Pfrunder Adrian          Greppen                     53.75   o+ooo+ 

 


3. Saisonkranz für Patrick Betschart am OW/NW Kantonalen in Giswil

 

Am letzten Sonntag fand in Giswil das 116. Ob- und Nidwaldner Kantonale Schwingfest statt. Überlegener Sieger wurde der Luzerner Sven Schurtenberger. Er gewann das Fest mit dem Punktemaximum von 60.00. Im Schlussgang liess er auch dem einheimischen Benji von Ah keine Chance und siegte bereits nach kurzer Kampfdauer.

Die Küssnachter reisten mit den beiden Kranzschwingern Patrick Betschart und Reto Waser sowie mit den Nichtkranzern Fabian Imgrüth, Simon Stadler und Sandro Ulrich nach Giswil.

 

Mit einem Sieg startete der junge Sandro Ulrich optimal in den Wettkampf. Ulrich verlor dann in der Folge leider seine nächsten drei Gänge und verpasste den Ausstich knapp. Ebenso erging es der zweiten Küssnachter Nachwuchshoffnung Fabian Imgrüth. Sein Notenblatt wies am Schluss ein Gestellter und drei Niederlagen auf. Der dritte Nichtkranzer im Küssnachter Aufgebot Simon Stadler erreichte zwar den Ausstich, mit einem Sieg, zwei Niederlagen und drei gestellten Gängen platzierte er sich am Schluss auf Platz 20.


Reto Waser mit etwas durchzogener Bilanz

Reto Waser startete mit einem Sieg gegen den stämmigen Christoph Waser. Anschliessend bekam er den schier unbezwingbaren Luzerner Werner Suppiger vorgesetzt und musste eine Niederlage einstecken. Gang drei konnte er wiederum für sich entscheiden eher er gegen die beiden Nichtkranzer Urs Riebli und Ueli Durrer zwei unerwartete Niederlagen einstecken musste. Den letzten Kampf konnte er wiederum siegreich gestalten was ihm schlussendlich zum 12. Schlussrang reichte.


Patrick Betschart mit Sieg über den Eidgenossen René Suppiger

Betschart verlor seinen ersten Gang des Tages gegen den Luzerner Toni Kurmann. Anschliessend gewann er standesgemäss gegen die beiden Nichtkranzer Raphael Waser und Fabian Kempf. Im vierten Gang bekam er es dann mit dem Schlussgangteilnehmer vom ISV in Ibach, dem Eidgenossen René Suppiger zu tun. Mit einem bilderbuchmässigen Kurz-Lätz-Übersprung-Angriff à la Mike Müllestein löste Betschart auch diese schwierige Hürde souverän und gewann platt.

 


Gegen den Urner Stefan Arnold gab es dann in Gang fünf die zweite Niederlage des Tages ehe er dann seinen abschliessenden Kampf um den Kranzgewinn wieder siegreich gestalten konnte. Mit dieser soliden Leistung sicherte sich Patrick Betschart nach dem Schwyzer und Zuger bereits den dritten Kranz der laufenden Saison.

Herzliche Gratulation!


Die Notenblätter der Küssnachter Schwinger:


Jungschwinger in Lauerz, Bürglen und Ingenbohl im Einsatz

Erster Festsieg von Mattia Abgottspon

bitte hier weiterlesen

 


Zuger Kranz für Patrick Betschart

 

Am vergangenen Sonntag fand in Baar das Zuger Kantonale Schwingfest statt. Festsieger wurde Marcel Bieri aus Edlibach der im Schlussgang den Rothenthurmer Christian Schuler besiegte. Vom Schwingklub Küssnacht waren ebenfalls 6 Athleten im Einsatz. Am Schluss reichte es dem Immenseer Patrick Betschart zum Kranzgewinn. Er belegte den ausgezeichneten

3. Schlussrang.

 

Die Küssnachter reisten mit berechtigten Kranzhoffnungen nach Baar. Nebst den drei bewährten Kranzern Patrick Betschart, Romeo Bienz und Reto Waser durften sich auch die Nichtkranzer Timon Brunner, Christian Forster und Ralph Lüthy berechtigte Hoffnungen für ihren ersten Kranzgewinn machen.

 

Christian Forster mit durchzogenem Wettkampf

Der Merlischacher Christian Forster fand für einmal nicht so richtig in den Wettkampf. Nach dem An- und Ausschwingen wies sein Notenblatt 1 Sieg, 2 Niederlagen und ein Gestellter auf. Nach einer unnötigen Niederlage im 5. Gang folgte mit dem abschliessenden Plattwurf doch noch ein einigermassen versöhnlicher Festabschluss.

 

Timon Brunner mit optimalem Start

Der grossgewachsene Turnerschwinger Timon Brunner erwischte einen perfekten Wettkampfbeginn und konnte seine beiden ersten Gegner im Anschwingen platt gewinnen. Im dritten Gang gegen den Teilverbandskranzer Ronny Schöpfer musste er sich, nachdem er selber kurz vor dem Sieg stand, erstmals das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Auch der vierte Gang gegen den starken Urner Stefan Arnold ging verloren. Nach einem Gestellten  im Gang 5 brauchte es zum Abschluss also nochmals einen Plattwurf für den ersehnten Kranzgewinn. Mit einer unglücklichen Angriffsaktion legte sich Brunner aber selber auf den Rücken und sein glücklicher Gegner freute sich seinerseits über den Kranzgewinn.

 

Reto Waser und Romeo Bienz im entscheidenden letzten Gang ausgebremst

Ebenfalls in eine gute Ausgangslage für einen weiteren Kranzgewinn brachten sich Reto Waser und Romeo Bienz und zeigten bis zum entscheidenden letzten Gang eine solide Vorstellung. Waser verlor aber seinen letzten Gang etwas überraschend gegen den Luzerner Nichtkranzer David Wicki der sich seinerseits über den ersten Kranzgewinn freute. Romeo Bienz bekam es mit dem unbequemen Reto Bürgi zu tun, fand kein Siegesrezept und der Gang endete gestellt. Somit war auch für Bienz das Fest ohne Kranzgewinn zu Ende.